© Rainer Sturm / PIXELIO© Eva Kaliwoda / PIXELIO© Rosel Eckstein / PIXELIO© Uschi Dreiucker / PIXELIO© Uschi Dreiucker / PIXELIO© Berggeist007 / PIXELIO© Joujou / PIXELIO© Q Pictures / PIXELIO© Rainer Sturm / PIXELIO
© Rainer Sturm / PIXELIO
© Eva Kaliwoda / PIXELIO
© Rosel Eckstein / PIXELIO
© Uschi Dreiucker / PIXELIO
© Uschi Dreiucker / PIXELIO
© Berggeist007 / PIXELIO
© Joujou / PIXELIO
© Q Pictures / PIXELIO
© Rainer Sturm / PIXELIO

Warmwasser Kurzentnahmen

Die Energiestrategie 2050 definiert ambitionierte Ziele zur Reduktion des Energie-verbrauchs in Haushalten. Mit der Senkung des Wärmebedarfs für Warmwasser kann ein wichtiger Beitrag dazu geleistet werden.

In diesem Projekt geht es um die Vermeidung von sogenannten kurzen Warmwasserentnahmen (z.B. beim raschen Händewaschen), bei welchen die Warmwasserlieferung zwar aktiviert wird, das warme Wasser jedoch in dieser kurzen Zeit die Entnahmestelle meist gar nicht erreicht. Das Warmwasser bleibt in der Leitung und kühlt dort ungenutzt ab. Dieser unnötige Energieaufwand soll vermieden werden.

Eine frühere Messung hat gezeigt, dass solche kurzen Warmwasserentnahmen einen beträchtlichen Anteil – je nach Nutzerverhalten bis zu 50% - ausmachen. Eine Möglichkeit, den Energieverbrauch durch diese Kurzentnahmen zu reduzieren, ist der Einsatz von innovativen Eco-Armaturen und deren optimale Nutzung. In diesem Projekt werden verschiedene Eco-Armaturen in bestehenden Wohnungen (in Badezimmer und Küche) der GWG eingebaut und die Nutzung durch die Bewohner wird evaluiert. Bei solchen Eco-Armaturen kommt z.B. in der Mittelstellung kaltes Wasser oder es muss mehr Kraft aufgewendet werden, wenn man warmes Wasser zapfen will. Mit dem Projekt sollen die folgenden Ziele erreicht werden: Energiespar-Potential verschiedener Eco-Armaturen aufzeigen Akzeptanz und Nutzungsverhalten bei den Nutzern eruieren Allfällige Verbesserungspotentiale der Armaturen in Bezug auf die kurzen Warmwasserentnahmen aufzeigen

Das Projekt wird vom Institut für Gebäudetechnik und Energie1 und vom Institut für Nachhaltige Entwicklung2 zusammen mit der GWG3 und dem URS-Verband4 durchgeführt und von energieschweiz mitfinanziert.

Key Information

Researchers from SCCER CREST: Evelyn Lobsiger-Kägi, Anna Kohler, Dr. Corinne Moser, Prof. Dr. Harry Spiess
Work Package / Task: 2
Research Partners: Zurich University of Applied Sciences (ZHAW)
Keywords: Energy Demand, Energy Strategy, Energy Technology, Technological Change
Start date: 01.07.2017
Status: active

 
Competence Center for Research in Energy, Society and Transition
In case of questions, please contact the Management Office
In case of questions, please contact the Management Office.
choose view for desktop and laptop manuallychoose view for tablet manuallychoose view for smartphone manually